trockene Haare pflegen

trockene Haare pflegen

Trockene Haare pflegen | Pflegetipps Tricks und Wissenswertes

Sind Ihre Haare trocken und glanzlos? Dies wird oft durch ein Ungleichgewicht in der Talgproduktion verursacht. Aber auch von schlechten Gewohnheiten und dem Mangel an präzisen Behandlungen. Wie man trockene Haare pflegen sollte, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wie macht sich trockenes Haar bemerkbar?

Die Talgproduktion, deren normale Aufgabe es ist, die Kopfhaut mit genügend Flüssigkeit zu versorgen, hat diese Funktion bei trockenem Haar nicht mehr, sondern fördert Irritationen und Juckreiz. Das Haar verliert dadurch seine Elastizität und wirkt dadurch optisch nicht mehr so dicht und ist eher brüchig, anfälliger und stärker der Bildung von Spliss ausgesetzt.

Was sind die Ursachen?

  • genetische Hintergründe
  • Umwelteinflüsse (Sonnenbad, Wind, Schwimmbadbesuch (Chlor)
  • Übermäßige und falschem Umgang mit Lockenwickler (energisches Bürsten). Haartrockner (zu heiß trocknen), Glätteisen (zu hohe Temperatur gewählt).
  • Übermäßiger Gebrauch von Tönung und Färbung, Shampoo

Wie bei vielen anderen Anomalien der Kopfhaut sind die Ursachen für trockenes Haar vielfältig und oft schwer in Griff zu bekommen, weshalb man oft auf weitere Kosmetika zurückgreift, statt die Ursachen zu bekämpfen, oder das Problem zu mildern und es beherrschbar zu machen.

Endogene Ursachen

Hormone die von speziellen körpereigenen Zellen produziert werden beeinflussen die Haarbildung und die Haarwurzelaktivität und hemmen in einigen Fällen die Talgproduktion der Kopfhaut. Auch bestimmte Nahrungsergänzungsmnittel oder Diäten, die vor allem arm an wichtigen Nährstoffen wie Eiweiß, Vitaminen oder Mineralien sind, verändern den Prozess der Keratinisierung und führen zur Schwächung und Ausdünnung der Haare. Trockenes Haar kann auch genetisch bedingt sein. Eine unzureichende und mangelhafte Talgproduktion ist die häufigste Ursache für trockenes Haar. Ein zu häufiges Waschen der Haare und die Anwendung mit Pflegemittel  führt sehr oft zu noch trockenerem Haar.

Äußere Gründe

Ein Risikofaktor für trockenes Haar ist sehr oft eine langanhaltende Anwendung  von Tönung und Färbung. Auch eine permanente Verwendung eines Glätteisens ist nicht zu empfehlen, da Schäden an der Haarstruktur entstehen können. Weitere Ursachen sind falsche hygienische Behandlungen. Häufiges Waschen und wiederholtes Verwenden von lang anhaltenden, aggressiven Shampoos kann zu trockenem Haar und trockener Kopfhaut führen. Die Verwendung des Haartrockners bei zu hoher Temperatur oder zu nahe an der Kopfhaut ist ein weiterer Grund für trockenes Haar. Darüber hinaus haben Umweltfaktoren einen großen Einfluss auf unsere Haare. Übermäßige Sonneneinstrahlung durch ein Sonnenbad, sehr tiefe Temperaturen im Winter, Salz- und Chlorwasser in Schwimmbädern und die Luftverschmutzung in den Städten. Ein einzelner oder eine Kombination dieser Faktoren zusammen genommen, sind schädlich für unsere Haarstruktur und sind definitiv sehr häufig die Ursache für trockenes Haar. Auch ein überhöhter Stressfaktor sei es beruflich oder privat kann unsere Talgproduktion beeinflussen.

Vorbeugungsmaßnahmen und trockene Haare pflegen

Auf eine ausgewogene und richtige Ernährung achten.
Was Sie täglich essen, hat einen sehr starken Einfluss auf die Gesundheit Ihres Haares. Eine gesunde und eine ausgewogene Ernährung, ist enorm wichtig. Vermeiden Sie insbesondere gesättigte Fette (Wurst, Aufschnitt, Fastfood, Süßigkeiten usw.) und greifen Sie eher auf frisches Gemüse und frisches Obst zu. Für die Pflege Ihrer Haare, denken Sie daran, Mandeln, Nüsse, Haselnüsse und Getreide zu verzehren. Führen Sie von Zeit zu Zeit eine dreimonatige Behandlung mit speziellen Nahrungsergänzungsmitteln durch, die es Ihnen ermöglichen, Ihr Haar von innen zu nähren und zu schützen.

Beim Waschen der Haare

  • Beim Waschen der Haare sollte die Temperatur eher lauwarm sein.
  • Eine kurze Fingerspitzenmassage vor dem Spülen.
  • Das Ausspülen der Haare überwiegend mit kaltem Wasser durchführen.

Beim Trocknen der Haare

  • Mit einem sanften Handtuch die Haare vor trocknen, um überschüssiges Wasser zu entfernen.
  • Ganz leicht mit einem Haartrockner trocknen und dabei eine moderate Temperatur wählen.
  • Den Haartrockner mit mindestens 15 cm Abstand zum Kopf halten und es sollte nie länger als 15 Sekunden im gleichen Bereich gehalten werden.
  • Nach dem Sonnenbad am Meer die Haare mit Frischwasser(Süßwasser) ausspülen

Pflegeprodukte und Kosmetika

  • Vermeiden Sie, wenn möglich Pflegeprodukte in Form von (Gele, Schäume, Farben, Conditioner): Diese Kosmetika sind nicht nur kopfhautreizend, sondern begünstigen zusätzlich auch die Haftung von Staub und Unreinheiten auf dem Haar, wodurch die Belastung noch verstärkt wird.
  • Färben und häufige Farbveränderungen: Diese professionellen Behandlungen untergraben die Struktur des Haares im Allgemeinen und des trockenen Haares im Besonderen; deshalb sind sie höchst umstritten (besonders bei strapaziertem Haar).
  • Verwenden Sie keine großen Mengen an Shampoo: Zusätzlich zum seltenen Waschen benötigt trockenes Haar nur eine kleine Menge Shampoo.
  • Shampoos, Conditioner und andere kosmetische Produkte neigen bei zu häufiger Anwendung dazu, das Haar zu zerfasern, was es anfälliger für Haarausfall macht.

Technische Hilfsmittel

Ob Lockenwickler, spezielle Glätteisen oder Haartrockner. Eigentlich sind solche Produkte reine Folterinstrumente für trockenes Haar. Sollte Sie sehr trockenes Haar haben ist eine Anwendung solcher Hilfsmittel mit Hitzeentwicklung nicht zu empfehlen.

Nach dem Trocknen

  • Das Haar sanft und vorsichtig kämmen
  • Vermeiden Sie es, die Haare mit sehr engen Gummiringen zu fixieren.
  • Setzen Sie sich nicht der prallen Sonne aus, eine hohe Sonneneinstrahlung im Sommer oder in Tropen kann Ihr Haar beschädigen, bevor Sie es tun ist es ratsam ein Schutzmittel gleichmäßig auf Ihr Haar zu verteilen.

Was tun bei trockenem Haar?

Wir haben bisher nur über die Ursachen und die Vorbeugungsmaßnahmen gesprochen, doch was gibt es für Möglichkeiten,  wenn man bereits trockenes Haar hat und trockene Haare pflegen möchte?

  • Zunächst sollten Sie Ihr Haar nur mit einem milden Shampoo waschen und das auch leicht auswaschbar ist. Es sollte frei von Duftstoffen, Farbstoffen und aggressiven Konservierungsmitteln sein.
  • Nach dem Waschen ist es ratsam  einen Balsam oder eine Creme mit feuchtigkeitsspendenden, lindernden und rötungshemmenden Wirkstoffen auf Ihr Haar aufzutragen. Zur Erinnerung:  Trockenes Haar neigt dazu, von einer ausgeprägten Überempfindlichkeit gegenüber der Kopfhaut begleitet zu sein, die manchmal für lokalen Juckreiz, Schuppenbildung und Brennen verantwortlich ist. Rindenlose Produkte, die nach dem Shampoonieren aufgetragen werden, befeuchten das Haar tief, machen es aber nicht fettig.
  • Nach dem Shampoonieren empfiehlt es sich, eine nährende Haarmaske aufzutragen, die vor der Entfernung einige Minuten einwirken sollte. Do-it-yourself-Haarmasken (z.B. aus Ei, Joghurt und Olivenöl) sollten vor dem Shampoonieren aufgetragen werden.
  • Benutzen Sie Kosmetikprodukte mit Sericin, einem Seidenprotein, das durch bio-adhäsive Mechanismen positiv mit der Haaroberfläche interagieren kann. Dank dieser Prozesse hat Sericin eine äußerst positive Wirkung, da es einen elastischen Schutzfilm um den Haaransatz bildet und so die Festigkeit und Feuchtigkeit des trockenen Haares erhöht.
  • Das trockene Haar sanft bürsten, dabei darauf achten, dass es nicht gezogen wird. Dabei ist es von Vorteil einen breit gezahnten Kamm zu verwenden.
  • Bei Bedarf Keratin-basierte Lotionen auftragen, um das Haar zu stärken. Es ist ein wirksames Mittel zur Erhöhung der Festigkeit über die gesamte Länge. Besonders im Sommer empfiehlt es sich, trockene Sprays oder Lotionen mit Sonnenfiltern und Feuchtigkeitscremes auf das Haar aufzutragen.
  • Zusätzlich zum Shampoonieren, verwenden Sie eine feuchtigkeitsspendende Behandlung und massieren Sie die Kopfhaut mit den Fingerspitzen, um die Spannkraft des Haares zu erhöhen, spülen Sie es dann mit kaltem Wasser ab.
  • Vermeiden Sie generell die Verwendung von Wasser, das zu heiß oder zu kalkhaltig ist, um das Haar zu trocknen. Vor der Haarwäsche eine organische Maske mit Sheabutter oder Palmöl auf das leicht feuchte Haar auftragen. Mindestens 20 Minuten ruhen lassen, das Haar in ein warmes Tuch wickeln und dann ausspülen.

Trockene Haare pflegen mit einer Do-It-Your-Self-Maßnahme (Do-It-your-self-Maske)

Was ist notwendig?

  • 2 Esslöffel natives Rizinusöl
  • 1 Esslöffel natives Arganöl
  • 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 5 Tropfen ätherisches Salbeiöl

Um eine ausgezeichnete, nährende Do-it-yourself-Maske zu erhalten, lassen Sie sie vor dem Shampoonieren einwirken: Lassen Sie es eine Stunde einwirken und ziehen Sie zuerst den Lebensmittelfilm und dann ein warmes Handtuch an. Wiederholen Sie die Anwendung einmal pro Woche, wenn das Haar besonders beansprucht wird, sonst reicht es alle 15 Tage.

Trockene Haare pflegen mit Pflegeöle

Angebot Baldini - Lavendelöl BIO, 100% naturreines ätherisches BIO Lavendel Öl fein aus Frankreich, Bio Aroma, 5 ml
Salbeiöl

Letzte Aktualisierung am 16.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Eine weitere Möglichkeit:

Maske mit Honig und Olivenöl:

  • 2 Esslöffel Olivenöl und erhitzten Honig (daher flüssig) mischen. Für mehr Glanz im Haar können Sie ein Eigelb und Zitronensaft hinzufügen. Mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen und dann die Haare mit einem milden Shampoo waschen. Trockene Haare pflegen steht jetzt nach diesen Tipps nichts mehr im Weg.